Dienstag, 6. März 2018

Hildesheimer Lichtungen 2

Hoher Dom zu Hildesheim, Hildesheimer Dom St. Mariä Himmelfahrt oder Hildesheimer Mariendom - so die offiziellen Namen, er wird von allen allerdings Hildesheimer Dom genannt.

Bei den Hildesheimer Lichtungen erstrahlte er in einem ganz anderen Glanz, die wackelige Tür habe ich ja bereits bei Nova gezeigt, die nächsten Fotos sind nicht viel besser, aber wann sieht man dieses Gebäude so schön illuminiert?

Es handelt sich hierbei um eine der ältesten Bischofskirchen Deutschland, baugeschichtlich datiert bis in 11. Jahrhundert!
Die Ursprungsgeschichte reicht sogar bis in das Jahr 815 zurück!

Über die Jahrhunderte wird der Dom erweitert, verändert, um- und angebaut, teilweise beschädigt durch ein Feuer im Jahr 1046, im Zuge dieser Veränderungen erhält er einen weiteren Glockenturm


Über den Hildesheimer Dom werde ich nochmals berichten und dann weitere Bilder zeigen, ich hoffe, das es dann immer noch erlaubt sein wird Fotos aus dem Inneren bei der Führung zu machen.
Auf jeden Fall gibt es über diesen Dom noch ein wenig zu berichten ;-)

Heute nimmt erstmal der etwas wackelige Glockenturm an Nova's Glockenturmprojekt teil und weil die Illumination nicht alltäglich ist, sende ich diesen Teil auch zu Anna.

Schönen Dienstag wünscht Euch allen

Kirsi

Kommentare:

  1. Hallo Kirsi, tolle Fotos, wann kann man das schon mal sehen.
    Da warst du zur richtigen Zeit am richtigen Ort, das dir diese Fotos gelungen sind. Ein prachtvolles Kirchengebäude.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank,ja es ist schon selten den Dom so zu sehen, deswegen habe ich mich auch entschieden etwas wackelige Aufnahmen zu zeigen!

      Löschen
  2. Liebe Kirsi,
    ich habe eine Kollegin, die aus Hildesheim ist und sie hat mir schon so viel über den Dom erzählt.
    Jetzt bin ich gespannt, was du zu berichten hast.

    Hab einen schönen Tag und Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja interessant, warst Du denn schon mal in Hildesheim?

      Löschen
    2. Nein, ich war noch nie dort.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Toll beleuchtet, gefällt mir. Macht neugierig, wie es innen aussieht. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hoffe das die Führungen bald wieder angeboten werden - dann werde ich ausführlicher berichten

      Löschen
  4. Liebe Kirsi,
    auch wenn Du meinst, dass Deine Aufnahmen nicht perfekt sind, so kann ich Dich beruhigen - ich - finde sie toll.
    Wenn jemand so eine wunderschöne, beeindruckende Kirche nicht kennt, die noch dazu in einer besonderen Lichtinstallation gezeigt wird, so sind die Bilder einmalig. Ich denke nicht, dass ich so schnell nach Hildesheim komme, also sind Deine Aufnahmen einzigartig für mich.

    Wir hatten in Graz im vergangenen Jahr auch ein ähnliches Lichtfestival, allerdings in total bunt und unser Opernhaus in verschiedensten Aufmachungen. Werde ich vielleicht auch noch zeigen.
    Danke für's Zeigen und liebe Grüße in den Norden
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Elisabetta, ich würde mich freuen, wenn Du etwas von Eurem Lichtfestival zeigen würdest - es verändert doch die Gebäude auf beeindruckende Art

      Löschen
  5. Irgendwie gleicht der Dom einer Festung, das war bestimmt auch nötig, wenn er schon so alt ist?
    Die Beleuchtung bringt das ganze Bauwerk gut zur Geltung.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Eine richtige Entscheidung auch diese Bilder zu zeigen liebe Kirsi. Ist es doch schon etwas besonderes mit einem Lichterspiel. Dazu schon jetzt soviel interessante Information über den Dom. Allein die Jahreszahl muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da fällt mir dann immer ein: "wenn die Gemäuer sprechen könnten". Ein toller Beitrag und ich danke dir dafür. Freue mich jetzt schon wenn du noch mehr davon berichten wirst.

    Wünsche dir noch einen wundervollen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirsi,

    mir gefällt der Dom sehr gut in diesem Licht. Auch du hast so einen außergewöhnlichen Dom. Ich bin gespannt was du über ihn noch zu berichten hast. Wenn die Dome sprechen könnten, was wir da alles noch so erfahren würden.Das ist immer sehr interessant.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Kirsi,
    da es immer nur ein paar Tage im Jahr mit diesen besonderen Illuminationen gibt, ist es definitiv nicht alltäglich. Im Dunkeln ohne Stativ zu knipsen bringt meistens ein paar Wackler ins Bild, schließlich sind wir keine leblosen Statuen. Schön, dass du uns auch diese Bilder zeigst, denn der Dom sieht wirklich imposant und mächtig aus.
    Ich freue mich sehr, dass du wieder bei Anna dabei bist und bedanke mich recht herzlich für den nicht alltäglichen Post.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  9. Das war sicher sehr eindrücklich und die Lichtgestaltung finde ich sehr angemessen um das Gebäude in ein gutes Licht zu rücken. Da habe ich schon ganz andere Illuminationen erlebt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Wenn man liest wie weit der Ursprung reicht von diesem alten Gemäuer dann kann man nur staunen und mit der Beleuchtung ist es noch mal so schön.
    liebe grüße, klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kirsi,

    diesen Dom mag ich auch sehr und ich freue mich schon, wenn du auch Bilder von innen zeigst. Er ist es wert, besucht zu werden.
    Illuminiert habe ich ihn noch nicht gesehen, aber Dank deines tollen Beitrags erlebe ich das nun auch. :-)

    Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich, liebe Kirsi!
    Röderhof musz es mehrmals geben, hier im Huy auch eines, hinter Halberstadt. Zu DDR-Zeiten eine Schweinemastanlage, aber das ist inzw. alles abgerissen, nur dieser alte Gutshof steht noch und die Knesebecksche Villa (auch Schlosz genannt), ist jetzt aber in Privatbesitz und nicht mehr zugänglich. War früher ein Kunstverein drin...
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch, das Lesen und Deine Meinung.
Auf Fragen antworte ich (meist) kurzfristig!
Auf jeden Kommentar einzugehen schaffe ich im Moment kaum, dafür komme ich lieber zu einem Gegenbesuch ;-)

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about it.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...