Samstag, 10. Februar 2018

Der Tannenbaum

Ein wenig spät für dieses Zitat, aber irgendwie ist es in meiner Unordnung untergegangen, ich benötige wohl dringend einen Überblick über meine entworfenen Beiträge, Fotos etc. pp. ...
Bevor es ganz entschwindet noch ein letzter Blick auf Weihnachten 2017


Vorbei! vorbei!, sagte der arme Baum. 
Hätte ich mich doch gefreut, als ich es konnte! 
Vorbei! vorbei! 
(Der Tannenbaum von Hans-Christian Andersen)

Wie Ihr alle wisst, liebe ich die Märchen von Hans-Christian Andersen und jedes Jahr beim Abschmücken des Baumes, fällt mir dieses Märchen wieder ein.
Auch ich bin dann immer ein wenig wehmütig, weil alles vorbei ist, der Baum raus und weggeschafft wird ... viele Gründe ohne richtigen Grund wohl.

Meine Oma Mariechen (die deutsche Oma) sagte immer als ich klein war, wohl zum Trost für mich, Du bedankst Dich beim Baum, so schön wie er war und das er so viel Freude gebracht hat - tja ob Ihr es glaubt oder nicht, das mache ich heute noch.

Nun sende ich das letzte Weihnachtsbild zu Nova (meinem ersten ZiB in diesem Jahr überhaupt) ich sage ja, ich muss mich besser organisieren, ordnen und strukturieren und dann ist es mit der Unordnung auch vorbei ;-)

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

Kirsi
 

Kommentare:

  1. Liebe Kirsi,

    diese Wehmut haben wir alle Jahre wieder. Unser Baum steht immer auf unseren Balkon. Die letzten Jahre haben wir aber einen, den wir zusammen packen können um im nächsten Jahr ihn wieder auf zu stellen.
    Vorher hatten wir immer einen mit Wurzeln. Den haben wir anschließend in den Garten gepflanzt. Einige sind sogar angegangen. So konnten wir sagen, es ist noch nicht vorbei.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja daran habe ich auch schon öfter gedacht - so einen "wiederverwertbaren" zu nehmen, aber bis jetzt bin ich doch immer wieder zum richtigen zurückgekehrt

      Löschen
  2. Liebe Kirsi
    das war wirklich ein wunderschöner Baum und ich
    verstehe dich sehr gut, ich mag Hans- Christian Andersen besonders
    gerne ;-)
    Bäume sind LEBEN, dafür bin ich dankbar.
    ich wünsche dir ein fröhliches Wochenende.
    Viele Grüße
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirsi, jetzt hast du mir eine große Freude gemacht, denn genau dieses Märchen habe ich vor den Weihnachtsferien in sechs Grundschulklassen erzählt ..ich liebe es auch sehr! Und die Botschaft dahinter hast du in deinem ZiB gleich mitgeliefert :) Hab noch ein schönes Wochenende mit viel Freude an dem was ist. Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die Märchen von Andersem ebenfalls. Ein Baum kommt bei uns nicht ins Haus. Ich sehe keinen Sinn darin, Bäume abzuholzen, um sie für zwei Wochen ins Wohnzimmer zu stellen. Sie sollen lieber leben bleiben.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich toll so ganz drauf zu verzichten, aber so richtig will mir das nicht gelingen, er gehört eben doch einfach dazu und so missen mag ich ihn einfach noch nicht, aber eines Tages vielleicht ...

      Löschen
  5. Liebe Kirsi,

    finde ich toll, dass du den Rat von Oma Mariechen weiterhin pflegst und dich beim Baum, bevor er rausfliegt, bedankst. Das ist das Mindeste, was wir tun können, denn er hat uns viele Tage viel Freude bereitet, musst quasi für uns sterben.
    Eigentlich ja schon ein Irrsinn, den wir betreiben, aber wir lieben halt diese Tradition.

    Die Märchen von Christian Andersen mag ich auch sehr. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Irrsinn hast Du Recht, aber ja es ist wrklich eine liebgewonnene Tradition

      Löschen
  6. Liebe Kirsi,
    viel zu viel und vor allem viel zu schnell zieht alles an uns vorbei. Ein Zitat das nachdenklich stimmt und uns zu einem Moment des Innehaltens inspirieren sollte.
    Fröhliches Wochenende und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirsi,
    Ja Weihnachten bedeutet auch mir sehr viel und auch ich bedanke mich beim Baum für die viele Freude die er mir macht
    und auch die anderen Weihnachtsdinge....
    Eine gute Möglichkeit der Wertschätzung finde ich und ein Gegensatz zu Selbstverständlichkeit.....
    Danke für deine Gedanken zum Ende des Weihnachtsfestes und für dein ZIB!!!
    Herzliche Wochenendgrüße für dich,
    schickt Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, schön das es Dir gefallen hat

      Löschen
  8. Mir tut der Baum auch ein wenig leid , wenn er seine Dienste getan hat. Er wird zerschreddert oder die Pferde bekommen einige Bäume, habe ich schon öfter s gesehen.
    Liebe Grüße ins Wochenende und danke für das Zitat, schön!
    herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das habe ich auch schon gehört mit den Pferden, aber als wir welche hatten, aber wir das auch nicht gemacht

      Löschen
  9. Vorbei, denke ich bereits beim Kauf, wenn ich hunderte von abgehackten Bäumen sehe, die auf ihren großen Auftritt im Wohnzimmer warten. Trotz aller Gedanken stellen wir jedes Jahr wieder einen Baum auf und ja, er bereichert mit seinem Glanz das Fest ungemein.
    Die Tradition der Verabschiedung und des Dankes finde ich sehr schön. Sicher werde ich mich bei unserem nächsten Baum auch bedanken.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das finde ich auch Arti, er gehört einfach dazu, ein Umdenken gelingt mir einfach auch nicht, ohne Baum kann ich mir einfach nicht vorstellen

      Löschen
  10. Liebe Kirsi,
    das ist ein Grund, warum wir schon seit Jahren auf den Weihnachtsbaum verzichten. Viel zu kurz ist die Zeit, in der wir uns an ihm erfreuen - zu kurz, um ihn deshalb zu schlagen. Wobei mir schon klar ist, dass heute die meisten Weihnachtsbäume aus Monokulturen kommen, die extra dafür angelegt werden. Das Märchen kenne ich :-)
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es ja klasse diese konsequente Weise keinen mehr zu haben, vielleicht eines Tages, aber im Moment kann ich mir Weihnachten ohne einfach nicht vorstellen

      Löschen
  11. Doch, das kenne ich auch, liebe Kirsi. Aber oft bin ich doch froh, wenn er wieder raus ist. Er nimmt Platz weg und wenn er dann noch nadelt, mag ich ihn nicht mehr stehen haben. Ein Jahr eher, ein anderes Jahr später, das ist immer unterschiedlich bei uns. Im sehr kalten Winter 2010 ließ ich ihn länger stehen.

    Liebe Grüße und ein schönes Karnevalswochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Sara, schön wieder einmal etwas von Dir gehört zu haben, ich hoffe doch es ist alles in Ordnung bei Dir und den Deinen

      Löschen
  12. Liebe Kirsi,
    schnell lebig wie unsere Zeit halt ist, sind auch Weihnachten viel zu rasch vorübergegangen und ein Christbaum, der gut und gerne 10 Jahre wachsen muss, bis wir ihn als Christbaum akzeptieren, erzeugt bei uns manchmal Wehmut und schlechtes Gewissen.
    Dass Du Dich immer noch bei Deinem Christbaum bedankst, finde ich ganz rührend.

    Unordnung? Singen wir gemeinsam ein paar Strophen? Nichts kann ich so gut wie prokrastinieren ;-)))

    Liebe Grüße und hab' ein schönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder etwas gelernt von Dir, das Wort musste ich eben nachschlagen, noch nie gehört, aber es gefällt mir sehr gut ;-) JA da mache ich gerne mit!

      Löschen
  13. Hallo Kirsi,

    die Zeit rennt, und Weihnachten ist schon wieder sieben Wochen her. Für mich gab es erstmals keinen Weihnachtsbaum. Es sollten keine schönen Feiertage werden, und da ich es zuvor wusste, habe ich mir das Geld für einen Baum gespart (hier bezahlt man für einen gut aussehenden mindestens 30 €).

    An den Straßen hier liegen noch immer ausrangierte Weihnachtsbäume, da haben manche das Abholen verpasst. :-)

    Dir auch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das liest sich ja nicht so schön, ich hoffe doch, es wird nun wieder besser nach dem nicht so schönen Fest

      Löschen
  14. Liebe Kirsi,
    mir tun die Bäume auch immer leid. Aber sie werden ja auch als Weihnachsbäume gepflanzt.
    Trotzdem habe ich schon lange keinen mehr. Wenn ich es sehe mit welche Sorgfalt die Menschen den Baum aussuchen, gut gewachsen und so usw. Dann werfen sie in nachher achtlos weg.
    Hier werden sie nach Dreikönig gesammelt, der CVJM sammelt sie für eine Spende ein und dann werden dieBäume außerhalb verbrannt.

    Schön traurig auch ein Grund, warum ich keinen Baum mehr mache.

    Mein "alter Herr" knipst so gut er kann die Zweige ab und schnitzt sich aus dem Stamm noch einen Stock, das sieht schon superschön aus.

    Hab ein schönes Wochenende lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  15. Finde es auch klasse dass du immer noch daran denkst und die Tradition auch weiterführst. Da kann man sich auch wirklich bedanken, auch wenn ja meist für die Zeit angebaut sollte man nicht vergessen wie lange es braucht um in den Räumen als Weihnachtsbaum erstrahlen zu können. Ich habe es da einfacher, Karton hervorgeholt und wieder aufgebaut.

    Übrigens habe ich letzt irgendwo im Blog eine Weiterverwendung gesehen...da hat die Bloggerin ihn rausgestellt und mit Meisenknödeln geschmückt. So hatten die Vögel noch ihre Freude daran.

    Danke dir vielmals für dein ZiB und ich danke dir vielmals dass du heute wieder mal mit dabei bist. Hattest ja aber auch genug andere Dinge um die Ohren und mach dir bloss keinen Stress deswegen, auch wenn ich mich jedes Mal darüber freue wenn es ein ZiB von dir gibt.

    Wünsche dir noch einen entspannten Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kirsi,

    zuallererst vielen lieben Dank für deine aufbauenden Zeilen bei mir ...

    Ach ja, diese Worte - irgendwie lassen sie sich auch auf andere Dinge anwenden, nicht nur den "scheidenden Weihnachtsbaum" .. oft merkt man erst, wie schön und wichtig etwas war, wenn es vorbei ist oder man es nicht mehr hat.

    Und die Zeit verfliegt wirklich so schnell .. das ist fast schon beängstigend manchmal.

    Wir haben ja seit einigen Jahren ein künstliches Bäumchen - und bzw. oder schmücken eine Tanne draußen -

    ich fand es schon als Kind traurig, wenn der Weihnachtsbaum dann weg mußte, er tat mir nur leid, und bald hatten wir dann gar keinen mehr, nur Tannenzweige, die wir am Boden liegend im Wald gefunden hatten.

    Aber ich finde es schön, dass du dich bei dem Baum bedankst! So haben es ja die Menschen früher auch bei den Tieren gemacht, die sie zum Schlachten und Essen erlegt haben. Dieses Bewußtsein geht leider immer mehr verloren heute.

    Ganz liebe Sonntagsgrüße zu dir und einen schönen Wochenbeginn wünscht dir

    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Ich mag die Märchen von Hans-Christian Andersen auch sehr! Früher konnte ich die Bäume immer in unseren Garten pflanzen - jetzt will ich keinen Baum mehr, wo er danach entsorgt werden müsste. Daher verstehe ich Dich gut!
    Aber ich finde es schön dass Du ihm Deinen Respekt erweist in dem Du Dich beim Baum bedankst, sei lieb gegrüßt, Liz

    AntwortenLöschen
  18. ...es ist nie zu spät - er schaut noch recht frisch aus und gar nicht traurig ;-))
    Einen "spritzigen" Rosenmontag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  19. Irgendwie traurig. Ich möchte mir jetzt vorstellen, dass er in einem Topf stand und nun irgendwo im Garten steht.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kirsi,

    ja mit den Bäumen bin ich auch immer hin und her gerissen. Wir haben uns hier so geeinigt, dass es gleich zum ersten Advent einen Baum draußen gibt und der bleibt dann auch bis nach dem 6. Januar. Dein Zitat ist sehr passend!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch, das Lesen und Deine Meinung.
Auf Fragen antworte ich (meist) kurzfristig!
Auf jeden Kommentar einzugehen schaffe ich im Moment kaum, dafür komme ich lieber zu einem Gegenbesuch ;-)

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about it.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...