Samstag, 4. November 2017

Heim

Gibt man bei der Googlesuche das Wort Heim ein, erscheint als erstes die Frage (hier): 

"Wo ist Zuhause?"

Eingeben würde ich meine Adresse dort zwar nicht, aber ich fand diese Frage interessant.
Jeder hat bestimmt seine eigenen Antworten und Jeder wünscht sich ein Zuhause in der Welt!


Deutscher Sinnspruch
Dieses Gebäude steht gegenüber dem von mir gewählten Passé #8.

Hier wird so ganz langsam alles Schritt für Schritt umgebaut, Nova hätte ja auch Spaß an so etwas ;-) Auch ein Garten gehört dazu (dieser befindet sich hinter dem Haus und ist ziemlich verwildert).
Schön das sich für diesen alten Hof neue Besitzer gefunden haben ;-)

Ich konnte nicht allzu viel von dem Hof fotografieren, kleine Kinder spielten im Hof und manches Auto stand so herum - nicht gerade ein hübsches Fotomotiv (die Kinder schon, aber ich möchte ja keine Kinderbilder zeigen) und das ganze Gerümpel liegt verteilt. 
Für die Kinder bestimmt eine Art Abenteuerspielplatz.

Und noch ein passendes Zitat habe ich im Internet gefunden: 


"Wir sichern uns die Heimat nicht durch den Ort, wo, 
sondern durch die Art, wie wir leben."

Das Zitat stammt von Georg (Karl Friedrich Theodor Ludwig) Baron von Örtzen (1829 - 1910), deutscher Lyriker, Epigrammatiker und Spruchdichter, politische Laufbahn im preußischen Hof- und Reichsdienst.

Der Name sagte mir gar nichts und die Bezeichnung Epigrammatiker war mir gänzlich unbekannt.
Eine hilfreiche? Erklärung die ich mehr lustig als hilfreich fand:

Ein Epigrammatiker ist jemand der Epigramme verfasst!

Soso ... wer hätte das gedacht und was ist ein Epigramm? 

Ursprünglich handelt sich hierbei um eine Inschrift auf einem Weihgeschenk, Grabmal, einem Kunstwerk oder etwas Ähnlichem. 
Wikipedia konnte mir hier helfen!

Heute ist wieder ZiB-Zeit bei Nova. Passé ist es ja nicht mehr, aber zur Zeit noch eine etwas marode Schönheit, daher sende ich meinen Beitrag heute auch zu Cubus!

Nun gehe ich Holz (nicht hacken) sondern spalten, wer weiß vielleicht wird es ja doch mal wieder ein richtiger Winter!

Liebe Grüße sendet Euch

Kirsi

Kommentare:

  1. Gefällt mir gut dein Beitrag zum ZIB-Samstag.
    Auch ich hatte zeitlebens diesen Traum, ein altes Gebäude umzubauen . . es ist beim Traum geblieben.
    Ich schicke liebe Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kirsi,

    ein altes und marodes Gebäude. Das ist eine Herausforderung es wieder in seinen alten Glanz erstrahlen zu lassen. Mit viel Phantasie kann ich es mir aber vorstellen.
    Den ersten Spruch kennt wohl jeder. Den nächsten nicht unbedingt, aber er regt zum überlegen an.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirsi,
    Dein Zitat vom Herrn Baron von Örtzen habe ich mir jetzt einige Minuten lang angesehen und überlegt, ob ich es auch so empfinden würde,
    Wo ist Heimat? Dort wo man aufgewachsen ist - zumindest bis zum 20. Lebensjahr - denke ich, wo einem jeder Ort, Straße, die Natur etc.
    vertraut ist? Oder dort wo man sich im späteren Leben angesiedelt und Familie gegründet hat?
    Für mich ist Heimat ersteres, ich denke Deine Mama könnte diese Frage am allerbesten beantworten - sie spricht aus Erfahrung.;-)

    Liebe Grüße an Dich und hab' ein schönes Wochenende.
    Achtung auf die Finger aufpassen - beim Holz spalten *gg*
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kirsi
    jeder möchte ein schönes Zuhause, aber egal wo
    es ist, man muss glücklich sein, dann fühlt man
    sich zu Hause.
    Holz spalten, ist sicher weniger anstrengend als Holz hacken ;))
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kirsi,
    wenn ich 3 oder 4 Wochen in Urlaub war, dann freue ich mich immer wieder auf die Rückkehr, auf vertraute Personen und Dinge. Aber es wäre mir egal, ob sich die Personen und das Haus nun in Hamburg, München oder New York befinden. Wichtig ist mir die persönliche Atmosphäre in der eben Fremde nur zu Besuch hinein dürfen. Da finde ich das Zitat vom Baron sehr passend.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. I love the saying, "Home is where the heart is."
    Have a truly wonderful weekend in your special home :)

    AntwortenLöschen
  7. Ja - Heimat ist wohl auch immer eher ein Gefühl was im Inneren zu finden ist oder mit dem Inneren verbunden sein muss. So alte Häuser umgebaut und individuell gestaltet zu sehen finde ich immer faszinierend. Liebe Wochenendgrüße, Liz

    AntwortenLöschen
  8. So so, du hast Holz vor dem Haus!? :-))

    Na, dann spalte mal schön, kenne ich auch noch. Spächtele zum Anfeuern.

    Ist doch toll, wenn alles umgebaut wird, mich freut das und jaaa, ich bin sehr sehr sehr gerne zuhause und mein Heim bedeutet mir so viel.

    Lieben Gruß Eva
    mein Heim ist mein Schloß.

    AntwortenLöschen
  9. Dem Baron von Örzten füge ich hinzu ..."und mit wem wir leben"

    Es wäre interessant zu sehen, wie sich das "Bauprojekt" weiterentwickelt :)

    Hab noch einen guten Tag, Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kirsi,
    schöne Zitate und gerade ein so altes Gebäude passt hervorragend zu solch alten (aber deshalb nicht weniger wahren) Gedanken.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kirsi,
    ich glaube fest daran, dass jeder Mensch in sich selbst ein Zuhause tragen kann... und dass das gar nichts mit dem ursprünglichen Heimatland zu tun haben muss...
    Schön die Zitate, und ich habe jetzt bei dir wieder einiges dazugelernt über Epigrammatiker, Epigramme und Barone ;-))
    Angeblich soll tatsächlich ein richtiger Winter kommen, da kannst du dein gespaltenes Holz also gut brauchen :-)
    Danke für deine lieben Zeilen bei mir - ja, wir wissen mittlerweile, zu wem Kater Austria gehört. Ich glaube auch, dass er sich dort inzwischen besser eingelebt hat oder dass es ihm dort besser geht als in der ersten Zeit, aber er kommt trotzdem sehr oft zu uns, letzte Woche wieder fast täglich... (was vermutlich daran liegt, dass er mit dem Hund dort noch immer nicht so gut klarkommt...)
    Herzliche Rostrosen-Wochenendgrüße
    Traude

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kirsi,

    interessant, was du schriebst zur Eingabe des Wortes "Heim" in die Google Suche. Neugierig, wie ich nun mal bin, habe ich es ausprobiert und......es stimmt!

    Schön zu lesen, dass man versucht, das von dir gezeigte Haus, zu erhalten. Ein bisschen Gerümpel darf dann schon noch herumstehen.
    Dein mitgebrachtes Zitat gefällt mir und ihm stimme ich auch voll und ganz zu. So mancher hat sein Glück schon an einem Ort gefunden, der ihm letztendlich zur Heimat wurde.:-)

    Viel Spaß beim Holz"hacken"spalten und hab ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kirsi, dieses Gebäude hat mit Sicherheit schon bessere Tage erlebt. Trotzdem strahlt es weiterhin eine tolle Atmosphäre aus. Liegt es an den roten Backsteinen oder am Fachwerk?! Google kennt - leider - meine Adresse und zeigt bei der Befragung HEIM entsprechend automatisch dies an. Doch dem möchte ich widersprechen! Zuhause bin wo die Familie ist, Menschen und auch unser Tier, die mich lieben und die ich andersrum natürlich auch von Herzen liebe! Eine wundervolle Frage und ein prima ZiB!!!

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und sende herbstbunte Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  14. Vielen lieben Dank für Eure Kommentare bei mir - jetzt schaffe ich es nicht mehr bei Euch vorbeizukommen - Freunde warten mit einem gemeinsamen Essen ;-)
    Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ... schönen Samstagabend!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kirsi, ein wunderschöner Beitrag. Ich finde es super, dass zumindest eines dieser Gebäude weiterhin genutzt werden wird.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Nach meinem lauten "Oh ja" (da hätte ich wirklich viel Spaß dran) musste ich bei dem "Soso" sowas von lachen. Das ist ja wirklich eine tolle Erklärung *wiederlacht* Jetzt weiß ich übrigens warum ich soviel Spaß daran habe...schon als Kind mochte ich solche "Kinderspielplätze" und das Wort hat mich daran erinnert ;-) Bei den Worten dazu habe ich auch gleich nicken müssen...klar ist dies hier bei mir nun mein Ort, aber gesichtert ist er wirklich weil ich so lebe wie ich es mache, denn ich werde angenommen von den Bewohnern. Gerade als "Ausländer" und vor allem als "Deutscher" ist das immer zuerst ein sehr grosses "beobachtet werden", weil sie ja als diese Quadratschädel bezeichnet sind. Lebt man aber ganz normal, im Grunde wie sie ohne die Nase nach oben zu tragen und noch mit Händen schaffend dann bist du angenommen.

    Ein klasse ZiB und dich danke dir vielmals dafür. Freue mich wieder sehr und hoffe ihr hattet noch einen wundervollen Abend mit den Freunden.

    Liebe Sonntagsgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  17. Zwangsläufig muss ich mich ja auch mit dem Thema beschäftigen. Meine Wahlheimat ist schon seit 1990 Franken. Nun musste ich ja für 8 Jahre nach Sachsen, aber in eine Gegend, die mir gar nicht gefiel. Letztlich lernt man aber, sich in jeder Gegend zurecht zu finden. Das Zuhause in Freiberg kann ich aber nicht mit dem Wort heimisch verbinden. Es ist mir nicht wirklich gelungen.
    Heimisch fühle ich mich immer noch in Leipzig im Elternhaus. Ich mache es immer daran aus....fühle ich mich glücklich, nach dem Urlaub wieder zu Hause zu sein? Wenn ich die Frage mit 'Ja' beantworten kann, ist alles gut. Das habe ich nun wieder geschafft. Hier in Franken kann ich wohl so leben, wie es mir am besten gefällt.
    Liebe Grüße, Sigrun
    und weiterhin viel Freude mit Passé

    AntwortenLöschen
  18. hach ja..
    so ein Haus wäre auch mein Traum gewesen ..
    ja Heim.. daheim ..
    ich denke auch dass ich mittlerweile hier daheim bin und nicht mehr wo anders hin möchte
    da fällt mir eine lustige Geschichte ein..
    meine Enkelin (als sie noch klein war ) fuhr mit ihrer Mutter im Bus
    gegenüber saßen 2 ältere Damen .. die Kleine frug sie ganz keck.. in welchem Heim wohnt ihr denn??
    Die Damen schauten etwas pikiert .. aber sie plapperte schon weiter.. ich wohne in Gau Algesheim.. meine Oma in Büdesheim .. meine Tante in Wald- Algesheim und eine in Sponsheim und ihr??
    Da war das Lachen dann doch groß ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...