Freitag, 24. März 2017

Bisquitrolle

Für meine 3 Fische backe ich jedes Jahr eine Bisquitrolle

Das Rezept stammt noch aus meiner Schulzeit als ich die "Hauswirtschafts-AG" in der Realschule besuchte.  
Das Original war ein Matrizendruck. Kennt Ihr die noch? Die haben doch immer so nach Spiritus oder Alkohol gerochen und verblassten mit der Zeit ganz stark. Einer der Gründe warum ich das Rezept auch neu geschrieben habe :)
Wer nicht weiß wovon ich gerade rede, hier bei Wikipedia gibt es dazu mehr.

Genug vom Thema abgewichen, nun zum Rezept:

1. Backofen einschalten (Umluft 180°)
2. Blech mit Backpapier vorbereiten 

5 Eiklar (sauber getrennt) und 1 Prise Salz        ganz steif schlagen
125 g Zucker und 1 Vanillinzucker                    langsam einrieseln lassen, dabei
                                                                     weiterschlagen
5 Eigelb                                                         etwas verrührt dazugeben und
                                                                     weiterschlagen
100 g Mehl / 50 g Mondamin / 2 TL Backpulver  vorsichtig unterheben und 
                                                                      verrühren
(in der AG mussten wir alles zusammen durch ein Sieb streichen, aber das mache ich nicht mehr und der Kuchen gelingt auch so)

Den Teig auf das Backblech streichen und sofort backen ca. 12-15 Minuten.

Während des Backens ein Küchenhandtuch vorbereiten: Anfeuchten, auslegen und mit ca. 1 EL Zucker bestreuen (aber auch das ist keine Garantie das der Bisquit nicht bricht).
Sofort nach dem Backen auf das Küchenhandtuch stürzen, Papier abziehen und den Bisquit mit dem Tuch aufrollen.
Erkalten lassen und dann zurückrollen für die Füllung.

Zitronen-Sahne-Füllung (die Ursprungsfüllung und meine liebste)

2 Becher Sahne á 200 oder 250 g; 
Zitronensaft nach Geschmack (ich mag es gerne sauer und nehme auf jeden Fall immer eine ganze Zitrone, wenn nicht noch mehr)
100 Puderzucker und evtl. Sahnesteif

Die Sahne schlagen, Puderzucker (Sahnesteif) einrieseln lassen und dann mit dem Zitronensaft abschmecken.

Und jetzt die Abwandlungen für meine Fische   

Papa Fisch bekommt die schokoladige Ausführung mit Kakao im Bisquit und in der Sahne (Collage unten rechts)

Kleine Tochter Fisch (hat nur 2 Tage nach ihrem Papa) liebt Himbeeren, also ein paar Himbeeren in die Sahne und zur Dekoration (Collage unten links)

Große Tochter Fisch ist ein März Fisch und tatsächlich ein wenig anders als die Februar-Fische.
Nicht das Ihr denkt sie hat den Kuchen in den finnischen Nationalfarben bekommen (Collage oben rechts), nein sie wünscht sich meist die Zitronen-Variante, aber ich hatte keine Chance mehr den fertigen Kuchen zu fotografieren die Gäste waren zu hungrig und da musste die Entstehung herhalten ;-)

Die Himbeertorte von links oben in der Ecke hat meine Schwiegermutter mitgebracht! 

Diesen Beitrag sende ich heute zu bloggerlecker und Gusta's Rezepteparty.
 
Gutes Gelingen wünscht

Kirsi
   

Kommentare:

  1. *lacht*....jetzt habe ich doch glatt zuerst vom Dashboard her an Kuchen für echte Fische, also die im Wasser gedacht. Hätte ja sein können wo es schon Hundekuchen bzw. Kekse gibt und das backen auch "in".

    Nee, leckere Rollen für Deine Fische, die Zweibeinigen....sehen echt lecker aus und dazu noch mit unterschiedlichem Geschmack war es abwechslungsreich.

    Den Druck kenne ich zwar aber habe selbst nie was damit zu tun gehabt. Schon praktisch wie man das heute alles so machen kann, gell.

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich das Rezept bei Petra verlinkte habe ich auch geschrieben, würde zu ihrer Freitags-Fisch-Aktion passen :)

      Löschen
  2. Hallo Kirsi,
    ich muß lachen, denn ich dachte auch an richtige Fische.

    Sieht lecker aus, auf jeden Fall.
    Bekomme ich auch etwas, ist bestimmt alles weggefuttert.

    Nicht erschrecken, wenn du auf meinen Blog kommst.
    Ich bin am arbeiten. Das dauert.

    Lieben Gruß Eva
    aber ich habe die Blogroll im Griff

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirsi,
    hhmmm, so lecker. Darf ich vorbeikommen.
    Danke für das Rezept.
    Mit dem Matrizendruck hatte ich auch noch uz tun,
    War keine so prickelnde Angelegenheit.
    Eine sonnigen Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus, Rezept notiert ;-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  5. Ah ja, diesen Druck kenne ich auch noch. *lach* DAS waren noch Zeiten!
    So eine Bisquitrolle wollte ich auch schon lange mal wieder machen. Aber ich finde das immer so aufwändig, dafür brauche ich etwas mehr Zeit und Ruhe.

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...