Freitag, 31. März 2017

Ich trau mich

Ich starte eine Blogaktion

Nachdem Sigrun mitgeteilt hatte, das es die Lost Places nicht mehr geben wird, war ich doch ganz schön traurig. Es war eine so schöne Blogaktion, die mir immer viel Spaß gemacht hat und ich weiß, das es anderen auch so geht.

Da habe ich mir ein Herz genommen und Sigrun gefragt, ob es ihr etwas ausmachen würde, wenn ich so eine ähnliche Aktion starten würde und sie hatte nichts dagegen und meinte, das es auch gar nicht so schwer wäre (das bleibt noch abzuwarten).
Ich möchte allerdings nicht nur alte Gebäude oder Plätze dokumentieren, sondern eben alles was als "Passé" erklärt wurde, erklärt werden soll oder was einmal Passé war und welchem wieder Neues Leben eingehaucht worden ist. So in etwa stelle ich es mir vor. Vielleicht ändert sich das auch im Laufe der Zeit.

Ich bedanke mich für alle Eure lieben Kommentare, welche ich nicht einzeln beantwortet habe, aber dieses Ausprobieren kostet doch ziemlich viel Zeit, aber es wird wieder anders!

Morgen berichte ich mehr, jetzt bin ich noch ein wenig am Rumprobieren, ob denn nun alles so klappt wie es soll.





Donnerstag, 30. März 2017

Beim Natur-Donnerstag bringe ich es zu Ende

oder ...

Warum ich nicht weiter über die Baum-Kunstwerke geschrieben habe


 
Lange ist es her, das ich bei Jutta die MitDenkKunstwerke vorgestellt habe. Hier findet Ihr den Anfangspost.
Als ich jetzt vor Kurzem beim Fachwerkhaus im Grünen den Bericht über das Totholz las, fiel mir mein Post dazu wieder ein und mit Erschrecken habe ich festgestellt, das ich gar nichts weiter dazu geschrieben habe. 
Das tut mir sehr leid, aber es war leider nicht so einfach wie ich damals dachte. 
Einige Bäume durften nicht einfach so fotografiert werden wegen der Kunst am Baum und es war mir einfach zu mühselig 300 einzelne Personen zu fragen, ob ich darf oder nicht.

Olivenbaum Insel Brac (Kroatien)
Ein wissender Blick (sieht doch ein wenig aus wie ein Gesicht)

Daher sende ich heute schöne Bäume zu Jutta's DND.

Zum Abschluss möchte ich G. W. Leibniz (dann hat alles seine Richtigkeit) komplett zitieren:

"Es gibt nicht Ödes, nichts Unfruchtbares, nichts Totes in der Welt, kein Chaos, keine Verwirrung, außer einer Scheinbaren, ungefähr wie sie in einem Teiche zu herrschen schiene, wenn man aus einiger Entfernung eine veworrene Bewegung und sozusagen ein Gewimmel von Fischen sähe, ohne die Fische selbst zu unterscheiden."




Und auch Hermann Löns hat ähnliche Gedanken gehabt

Es gibt nichts Totes...
 
Es gibt nichts Totes auf der Welt,
hat alles sein Verstand,
es lebt das öde Felsenriff,
es lebt der dürre Sand.
Laß deine Augen offen sein,
geschlossen deinen Mund,
und wandle still, so werden dir
geheime Dinge kund.
Da weißt du, was der Rabe ruft
und was die Eule singt,
aus jedes Wesens Stimme dir
ein lieber Gruß erklingt.

Jetzt habe ich es beendet und am Samstag fange ich etwas Neues an (ich hoffe das klappt auch).

Liebe Grüße

Kirsi

Mittwoch, 29. März 2017

Frühling Neues Leben überall

Hier gibt man sich allerdings noch etwas "zugeknöpft"

Magnolienblüte

 Auch der Rhododendron hält sich noch zurück, egal ob Tag oder Nacht


 

 
Auf dem Rasen ist schon mehr los
Und auch bei meiner einzigen Gemüsepflanze passiert etwas und darüber bin ich sehr froh, ich hoffe auf mehr Ernte als letztes Jahr

Ich liebe Rhabarber
Eine große Überraschung entdeckte ich einer meiner Kräuterkisten:
Das Olivenkraut hat den Winter gut überstanden und treibt neu aus (einer der Vorteile eines nicht zu kalten Winters)


 Letzte Woche kam meine Mutter ganz glücklich aus dem Blumenladen und schenkte mir eine wunderschöne Primel (sogar 2), diese Art habe ich vorher noch nie gesehen


Meine Frühlingsboten sende ich heute zu Riitta's Floral Bliss, Gabrieles Streifzug, dem Outdoor Wednesday und zu Janine.
Und Morgen bringe ich etwas zu Ende was ich letztes Jahr angefangen habe - endlich!

Macht es alle gut,

Kirsi

Dienstag, 28. März 2017

Wer ist Johanna König?

Ich kannte sie nur als Klementine und meine Oma war ein echter "Fan".

Im alten Wäscheschrank habe ich auch etwas rotes gefunden


Und noch eine kurze Werbe-Unterbrechung



Gefunden habe ich Klementine und die anderen roten Dinge "im alten Waschhaus" in Ribbeck, ein sehr einladendes kleines (wirklich klein) Café


Und auch draußen findet sich etwas Rotes.

Wie schön das heute wieder "Ich seh Rot" - Dienstag ist.

Und nun der Werbespot der meine Oma echt glücklich gemacht hat


An diesen kann ich mich zwar nicht mehr erinnern, aber ich höre heute noch meine Oma sagen, wie zufrieden sie doch mit dem neuen Ariel ist ;-)

 Liebe Grüße

Kirsi

Montag, 27. März 2017

Spiegelungen



Die ersten beiden Fotos stammen von der Insel Usedom und sie passen sehr gut zu Lotta's Thema "Spiegelungen/Reflexionen".

Aber auch in Brandenburg habe ich Spiegelungen einfangen können

Ein kleiner Teich im Havelland.

Zufälligerweise auch mich, ich brauchte den Ortsnamen ;-)

Abendstimmung an der Innersten
 


Verlinkt mit Lotta's Bunt ist die Welt

Und morgen geht es mit Ich seh rot weiter (freu), da bringe ich nochmal eine Dame mit, ich hoffe Ihr kennt sie noch, meine Oma war ein echter "Fan" ;-)

Bis morgen dann

Kirsi

Samstag, 25. März 2017

Finnische Frühlingsgedanken beim ZiB



Diese Woche habe ich jetzt noch etwas von Finnland im Blog, liegt bestimmt daran, daß ich so gespannt bin auf die Finnland-Reise von Eva!

So viel Frühling im Moment bei den Zitaten und dieses finnische Sprichwort soll auch nicht fehlen und damit sende ich es zu Nova's


http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2017/03/zitat-im-bild-143.html

Einen schönen Samstag wünscht Euch

Kirsi

Freitag, 24. März 2017

Bisquitrolle

Für meine 3 Fische backe ich jedes Jahr eine Bisquitrolle

Das Rezept stammt noch aus meiner Schulzeit als ich die "Hauswirtschafts-AG" in der Realschule besuchte.  
Das Original war ein Matrizendruck. Kennt Ihr die noch? Die haben doch immer so nach Spiritus oder Alkohol gerochen und verblassten mit der Zeit ganz stark. Einer der Gründe warum ich das Rezept auch neu geschrieben habe :)
Wer nicht weiß wovon ich gerade rede, hier bei Wikipedia gibt es dazu mehr.

Genug vom Thema abgewichen, nun zum Rezept:

1. Backofen einschalten (Umluft 180°)
2. Blech mit Backpapier vorbereiten 

5 Eiklar (sauber getrennt) und 1 Prise Salz        ganz steif schlagen
125 g Zucker und 1 Vanillinzucker                    langsam einrieseln lassen, dabei
                                                                     weiterschlagen
5 Eigelb                                                         etwas verrührt dazugeben und
                                                                     weiterschlagen
100 g Mehl / 50 g Mondamin / 2 TL Backpulver  vorsichtig unterheben und 
                                                                      verrühren
(in der AG mussten wir alles zusammen durch ein Sieb streichen, aber das mache ich nicht mehr und der Kuchen gelingt auch so)

Den Teig auf das Backblech streichen und sofort backen ca. 12-15 Minuten.

Während des Backens ein Küchenhandtuch vorbereiten: Anfeuchten, auslegen und mit ca. 1 EL Zucker bestreuen (aber auch das ist keine Garantie das der Bisquit nicht bricht).
Sofort nach dem Backen auf das Küchenhandtuch stürzen, Papier abziehen und den Bisquit mit dem Tuch aufrollen.
Erkalten lassen und dann zurückrollen für die Füllung.

Zitronen-Sahne-Füllung (die Ursprungsfüllung und meine liebste)

2 Becher Sahne á 200 oder 250 g; 
Zitronensaft nach Geschmack (ich mag es gerne sauer und nehme auf jeden Fall immer eine ganze Zitrone, wenn nicht noch mehr)
100 Puderzucker und evtl. Sahnesteif

Die Sahne schlagen, Puderzucker (Sahnesteif) einrieseln lassen und dann mit dem Zitronensaft abschmecken.

Und jetzt die Abwandlungen für meine Fische   

Papa Fisch bekommt die schokoladige Ausführung mit Kakao im Bisquit und in der Sahne (Collage unten rechts)

Kleine Tochter Fisch (hat nur 2 Tage nach ihrem Papa) liebt Himbeeren, also ein paar Himbeeren in die Sahne und zur Dekoration (Collage unten links)

Große Tochter Fisch ist ein März Fisch und tatsächlich ein wenig anders als die Februar-Fische.
Nicht das Ihr denkt sie hat den Kuchen in den finnischen Nationalfarben bekommen (Collage oben rechts), nein sie wünscht sich meist die Zitronen-Variante, aber ich hatte keine Chance mehr den fertigen Kuchen zu fotografieren die Gäste waren zu hungrig und da musste die Entstehung herhalten ;-)

Die Himbeertorte von links oben in der Ecke hat meine Schwiegermutter mitgebracht! 

Diesen Beitrag sende ich heute zu bloggerlecker und Gusta's Rezepteparty.
 
Gutes Gelingen wünscht

Kirsi
   
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...