Donnerstag, 27. Oktober 2016

Nur zu Besuch



Bis zu unserem Umbau in unserem Dachgeschoss hatten wir ein halbes Jahr lang ein Turmfalkenpärchen bei uns wohnen, aber der Krach hat sie dann verscheucht.
So ganz böse waren wir nicht (besonders mein Mann), denn sie hatten sich genau den Platz über unserem Wintergarten ausgesucht.
Ihr könnt Euch diesen Dreck bestimmt vorstellen und mein Mann war nicht wirklich amüsiert.
Nun haben sie sich ein neues Plätzchen im nahen Wäldchen gesucht und vor kurzem hat uns einer besucht.
Wie das immer so ist, musste die Handykamera reichen (ich wusste ja nicht wie lange er verweilen wollte).

Gefreut habe ich mich schon ihn mal wieder zu sehen. Diesen Beitrag sende ich zum Natur Donnerstag von Jutta!  
Ebenfalls verlinkt mit dem Freutag.
 
Viele Grüße

Kirsi

Kommentare:

  1. Das finde ich ja schön das euch einer auch wieder besucht hat. Klar, schon schön sie so nah sehen zu können, aber der Dreck ist dann doch ziemlich mies. Vor allem über einem Wintergarten. Wie gut aber das ihr gleich ein Wäldchen in der Nähe habt und sie nun dort ihr Zuhause haben. Somit gut für beide Parteien, gell^^

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Die Spuren sind allerdings deutlich sichtbar, ich kann mir schon vorstellen, dass dererlei Verzierungen unerwünscht sind. Zwei schöne Bilder sind es trotzdem von dem Turmfalken, liebe Kirsi!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirsi,
    ich denke ja auch, dass diese Turmfalken im Wald ein besseres Zuhause finden. Trotzdem schön, dass sie mal zu Besuch bei euch waren, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Oh, schön. Bei uns ist so einer mal durch den Garten gesaust und hat (glaube ich) eine Taube von einem Nachbar gejagt... Das ging so schnell, dass man eigentlich nur zwei Schatten gesehen hat. Aber der hinter sah wirklich wie ein Turmfalke aus. ☺️

    Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde mich "narrisch" freuen, wenn der Vogel wieder zurückkommt, aber...... ich sehe auch ein, dass man das Dach vom Wintergarten nicht jeden Tag reinigen kann. ;-) Vogelkot hat etwas ätzendes in sich und würde unangenehme Spuren im Glas hinterlassen.
    Trotz "Schnellschuss" zwei tolle Aufnahmen, liebe Kirsi.

    Liebe Grüße und hab's fein.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  6. ♥lichen Dank
    liebe Bloggerfreundin für diesen schöne Beitrag zum "DND"
    Bis zum nächsten Mal schicke ich
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirsi,
    das ist doch toll, wir haben hier auf dem Flachdach am Kamin auch welche, aber die habe ich noch nie ablichten können, weil wir da nicht rauf dürfen und wenn sie am Himmel schweben, das ist zu weit weg.

    Aber schön, dass du ihn immerhin so fotografieren konntest.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  8. Von Vogel Kot auf dem Wintergarten kann dir mein Mann ein Lied singen. Aber noch unangenehmer ist er auf der Beschattung!
    Gut, dass er jetzt ein neues zu Hause im nahen Wäldchen gefunden hat und ab und zu einen Besuch macht bei euch.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. So sehr ich mich über einen solche lieben Besuch freuen würde, liebe Kirsi, auf einen echten Einzug hätte ich auf Grund des Dreckes auch keine Lust ;) Deine Aufnahme ist wundervoll.. ein schöner Moment festgehalten. Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Auch mit einer Handykamera klappt es gut, das sind die schönsten Momentaufnahmen, so muss man es sehen.
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. wie schöön..
    bei uns im Haus gegenüber hatte ein junger Mann einen Falken aufgezogen..
    er nistete später am Hausgiebel und kam auch lange Jahre wieder..
    Falken sind treu..
    auch in meiner Kindheit hatten wir im Nachbarhaus jemanden der einen Falken aufzog..
    da gab es noch eine lustige Geschichte..
    früher hatte man ja keine Kühlschränke..
    da legten die Leute schon mal etwas auf die Fensterbank damit es kühl blieb (bei entsprechenden Temperaturen?
    eine Tages ein wildes Schmpfen..
    eine Frau hatte Hackfleisch hingelegt..damals waren ja auch die Plastiktüten noch nicht mode..
    das Wachspapier war für den Falken kein Hindernis und er ließ es sich schmecken :D..
    auch wenn er frei fliegen konnte kam er immer wieder zurück
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Kirsi,
    was für eine schöne Geschichte!
    Natürlich kann ich mir den Ärger mit den Hinterlassenschaften gut vorstellen,
    aber ich finde es auch schön, das dieser Turmfalke dich besuchen kommt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kirsi,
    sicher machen Vögel Dreck, und es ist schon ärgerlich, aber, ein Turmfalkenpäärchen ist ja etwas besonderes, und die dürften auch gerne hier nisten :O)
    danke für die schönen Bilder und Danke für Deinen besuch bei mir und Deine lieben Worte. ICh habe mich sehr gefreut!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kirsi,
    danke für deine schöne Geschichte,
    kann mir vorstellen, dass das mit dem Vogeldreck nicht immer ganz einfach war,
    aber ein einmaliges Erlebnis ist es dann ja wohl doch,
    solche Tiere so nah bei sich zu haben... :)
    Wie du siehst, hat es dem Vogel sehr gefallen, ich denke sogar er wäre zurück gekommen,
    wenn er eine Möglichkeit gefunden hätte, das sagt mir dein Foto.
    Danke für dein Teil geben!

    Herzliche Grüße zu dir
    von Monika*
    und auch vom Damwild

    AntwortenLöschen
  15. das ist ein schöner besuch. ich denke, im wald finden sie es wesentlich ruhiger. trotzdem hat er sich bei euch wohl gefühlt - sonst wäre er nicht da :)
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kirsi,

    ich kann die Turmfalken immer, wenn ich aus dem Fenster schaue, an unserem Kirchturm beobachten. Wir stellen ihnen dort auch Nistkästen zur Verfügung.
    Ein hübscher Greifvogel ist dieser Falke und eigentlich könnt ihr euch glücklich schätzen, dass er bei euch zu Hause ist, aber natürlich kann ich auch verstehen, dass dein Mann des Kots wegen, den die Tiere hinterlassen, nicht gerade begeistert ist.

    Dennoch freue ich mich wahnsinnig, dass ich ihn bei dir hier sehen kann.:-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Wow, das hat man selten, liebe Kirsi! Bei uns wohnt "nur" ein Hausrotschwanz ganz oben unterm Carport, aber der Dreck reicht auch schon. Regelmäßig sind unsere Fahrräder vollgesch...... ;-) :-) Dennoch würden wir es nicht übers Herz bringen, das kleine Kerlchen zu vertreiben. Dann decken wir die Sachen lieber ab. Das Gute - es kommt keine Katze in diese Höhe. - Gegenüber am Hof wohnen Schwalben, aber ich glaube, das wäre mir doch zu viel Dreck. ;-) Aber gut, an der Scheune ist es kein Problem.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...