Mittwoch, 19. Oktober 2016

An der Innersten blüht noch etwas - aber was?

Erinnern mich ein wenig an Orchideen, aber ich habe keine Ahnung, um welche Blume es sich handelt!
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen :))

 Mit und ohne Fliege

und auch in lila vertreten



 







So sieht sie im ganzen aus:


Und als Abschluss einmal ein bunt gemischt:


Verlinkt mit dem Flower Wednesday und dem Streifzug am Mittwoch.

Nun bin ich ja gespannt, ob Ihr mir weiterhelfen könnt, liebe Grüße 

Kirsi

Kommentare:

  1. That is Impatiens glandulifera - Druesiges Springkraut. It spreads like hell! Here it has been classified dangerous to the native plants. If you google, you'll find more information. But pretty it is though :)
    Schönen Tag & alles gute, riitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, I'll google for more information!

      Löschen
  2. Liebe Kirsi,
    helfen kann ich dir nicht, dir nur sagen, dass du schöne Bilder gemacht hast von den hübschen Blumen
    und schöne Collagen!!
    Herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, schön und gefährlich wie ich jetzt gelernt habe von Riita und Eva!

      Löschen
  3. Hallo Kirsi,
    keine Ahnung, in der Pflanzenwelt bin ich nicht so versiert,
    ich dachte aber sofort an ein "Löwenmäulchen" die gibt es auch in
    den verschiedensten Farben und Arten.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Löwenmäulchen sind auch ähnlich, aber zum Glück nicht so gefährlich.

      Löschen
  4. Ja, klar das ist das Drüsige Springkraut, das mag ich ganz besonders gerne, leider ein
    ganz übler Neophyt, der sich in unserem Breiten sehr sehr breit macht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Eva, davon habe ich noch gar nichts gehört, aber Riita schrieb ja auch, das es in Finnland die heimischen Pflanzen bedrängt.
      Liebe Grüße
      Kirsi

      Löschen
  5. Liebe Kirsi
    Da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anpassen. Das Springkraut sollte man mit der Wurzel ausreissen. Bei uns macht man das immer im Frühjahr. So kann man es, wenigstens ein wenig, bekämpfen.
    Die Blume ansich ist aber schön anzusehen. Stinkt aber fürchterlich... ;-D
    Danke für deinen Besuch.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie gut das ich nicht so nah rangegangen bin, ich konnte noch nichts riechen zum Glück :))

      Löschen
  6. Liebe Kirsi,
    ja das Drüsige Springkraut sieht sehr hübsch aus, verdrängt aber leider auch hier die heimischen Arten. Ist offenbar von Indien "eingeschleppt" worden ... https://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%BCsiges_Springkraut Aber den Bienen und Hummeln schmeckt's ;-)
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  7. PS: Danke fürs "Igel-Verlinken" :-)))

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kirsi, all die unguten Eigenschaften dieses Springkrautes gibt es auch bei uns in Österreich.
    Ganze Wiesen, Waldränder, Au-Grundstücke etc. sind voll mit diesem Kraut, das die heimische Pflanzenwelt verdrängt ;-((
    Aber es sieht nett aus, wie Orchideen und wächst.....und wächst.....

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube, es ist Springkraut. Wenn man das einmal im Garten hat, dann muss man aufpassen, dass es nicht alles überwuchert.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Ah, das Springkraut, ein unerwünschter Neophyt, der sich jedoch überall inzwischen ausbreitet. Ich finde die orchideenartigen Blüten trotzdem wunderschön! Sie sind oft unterschiedlich rosa gefärbt - hier hatte ich es u.a. auch schon

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/05/gartenabfalle-am-waldrand-entsorgt.html

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese gerade, daß die Blüten (oder das Kraut?) stinken sollen. Davon habe ich noch nie etwas bemerkt! Das Springkraut ist eigentlich nur an Gewässern problematisch wie auch der Japan-Knöterich, da die Befestigung der Ufer darunter leiden kann.

    Ich zitiere aus Wikipedia

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%BCsiges_Springkraut

    "Allerdings kann eine manuelle Bekämpfung des Springkrauts an Uferstandorten – anders als an Landstandorten wie Wiesen oder Waldrändern – durch Verschleppung von Samen und Öffnung des Habitats für aggressivere Neophyten mehr Schaden als Nutzen anrichten.[6]

    Die LWF hat in Versuchen festgestellt, dass das drüsige Springkraut nicht bekämpft werden muss, da es die Waldverjüngung nicht behindere.[7]!"

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...