Montag, 1. August 2016

Warum Sachbücher und Biografien nicht langweilig sein müssen

Sachbücher / Biografien das diesmalige Thema beim Kampf der Buchgenres


Meine Sachbücher beschränken sich mehr auf Kunst- und Fotodrucke und es ist gar nicht leicht, jetzt einige auszuwählen, um sie vorzustellen. 
Aber ich habe mich entschieden, sonst wird das ja ein Endlospost.
Ich würde nicht sagen, das ich jedes Buch von vorne bis hinten durchgelesen habe. 

Durch die Kunstbände von Dali, Toulouse-Lautrec, Franz Marc und Macke usw. einfach mal durchzublättern und ein wenig hier und da zu lesen das finde ich sehr schön oder einfach nur die Bilder genießen.

 Hier ein "bunter" Ausschnitt aus den Biografien.



Es gibt keine bestimmten Personen oder Themen, welche mich fesseln. 

Auf das Buch von R. Dallaire bin ich nur durch Lea Ackermann's Biographie "Um Gottes Willen Lea" gestossen. Sie hat ihn kennen- und schätzengelernt und zitierte einen Satz von ihm, welcher mich neugierig machte:

"Ich weiß das es einen Gott gibt, ... weil ich in Ruanda dem Teufel die Hand geschüttelt habe."

Nur soviel: R. Dallaire diente der Figur von Colonel Oliver als Vorlage in dem Film "Hotel Ruanda" und dieser Film kommt sehr nah an das Buch heran!



  

 



Einige der Bücher rühren mich zu Tränen (wie z. Bsp. Sklavin oder Sheila) und wieder andere sind zwar auch etwas "hart" und berührend zu lesen, wecken aber gleichzeitig so viel Hoffnung und ich bewundere den Mut von diesen Menschen dort hinzufahren und mit anzupacken!

So ging es mir ganz besonders bei "Monika Hauser Nicht aufhören anzufangen. Eine Ärztin im Einsatz für kriegstraumatisierte Frauen"
Als Monika Hauser hier im Fernsehen die Berichte des Bosnien-Krieges verfolgte, stand für sie fest dorthin zu reisen, um den Frauen und Kindern direkt vor Ort zu helfen. Was sie von dort berichtet (und im Buch nicht preisgibt, um die Opfer zu schützen und schonen) hat mir schlaflose Nächte bereitet. 
Sie ist die Gründerin von Medica Mondiale (falls Ihr noch ein wenig mehr wissen möchtet).

Von Majella Lenzen, die Nonne die keine mehr sein darf, habt Ihr vielleicht schon gehört?
Sie hat Kondome verteilt und musste daraufhin ihren Orden verlassen. Auch diese Lebensgeschichte über ihre vielen Jahre in Afrika hat mich sehr bewegt.

Über die letzte Hinrichtung in Island habe ich bereits schon einmal geschrieben - Das Seelenhaus.

Welche Bücher mich immer sehr mitnehmen, sind Bücher über Kinder.









"Sheila" dieses Buch habe ich vor vielen Jahren gelesen. 
Dieses kleine Mädchen hat so viel durchgemacht und ist trotzdem ihren Weg in's Leben dank einer tollen Lehrerin gegangen.
Auch wenn es schon lange her ist, hat sich dieses Buch bei mir ganz fest ins Gedächtnis geschrieben.

"Flucht über den Himalaya" ein Buch, in welchem der unbändige Wille der Kinder immer wieder in den Vordergrund gerückt wird.
Wie groß die Not sein muss, um seine Kinder über den Himalaya ins Exil nach Nordindien zum Dalai Lama zu schicken und vielleicht nie wiederzusehen? Allein schon der Gedanke hat mir die Kehle zugeschnürt und doch machen so viele Eltern davon Gebrauch, um ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

In "Weggesperrt" geht es um die DDR genauer gesagt um die Jugendwerkhöfe, der Name "Gefängnis" passt besser!
Ich hatte das damals als Schullektüre vorgeschlagen, und wollte mir ja vorher eine Meinung bilden.
Ich fand es sehr sehr gut, aber mein Buchwunsch wurde abgelehnt.
Na egal, so hatte ich auf jeden Fall wieder ein Stück mehr über die DDR und ihre Methoden gelernt.

So, dies ist doch ein sehr ausführlicher Post geworden entschuldigt bitte!

Wenn Ihr dennoch nicht müde seid über Biografien und Sachbücher etwas zu lesen klickt doch weiter zu Smalltownadventure 

Viele Grüße 

Kirsi 
 

 

Kommentare:

  1. Ich lese Sachbücher gar nicht, Biografien finde ich allerdings sehr spannend. Habe mir bei Dir jetzt einige gute "abgeguckt". - Vielen Dank für die Info's!
    VG
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kirsi,

    also Sachbücher lese ich, außer Bücher über ferne Länder, gar nicht. Aber Biografien habe ich auch schon einige gelesen - u. A. auch Sklavin (meine Rezi: http://buecher-von-suhani.blogspot.de/2015/06/sklavin-von-mende-nazar.html )
    Allerdings müssen Biografien auch als eine Geschichte geschrieben sein, eine die nur aus "trokene" Fakten besteht lese ich gar nicht.

    Aber du hast recht, Biografien müssen nicht langweilig sein, im Gegenteil, sie können auch sehr spannend sein.

    Wünschen noch sonnige Lesestunden!

    Liebe Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Su,
      vielen Dank für Deinen Besuch. Jetzt werde ich gleich mal schauen, was Du über Sklavin geschrieben hast!
      LG

      Löschen
  3. Schon interessant, liebe Kirsi, zu sehen, was andere so lesen.
    Meine Sachbücher sind sehr breit gefächert, allerdings bin ich dabei, den Bestand nach und nach abzubauen. Vieles kann man in der Bibliothek einsehen oder per PDF aus dem Internet - weil ich gerade bei Sachbüchern auf die Suchfunktion angewiesen bin. Sonst dauert das zu lange. Aber meine medizinischen Werke wie auch die über Pflanzen und Phythotherapie werde ich sicher weitgehend behalten.
    Romane lese ich dagegen kaum und besitze auch überwiegend Fachbücher. Aber Erfahrungsberichte, Bio- und Autobiografien lese ich auch gern. Wirklich schrecklich, daß Menschen gezwungen sind, ihre Kinder eines besseren Lebens wegen fortzuschicken! Darüber mag man als Mutter gar nicht nachdenken!

    Jetzt aber gute Nacht und bis bald wieder, liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit den Kindern und ihren Weg über den Himalaya hat mich auch mitgenommen und doch staunte ich über die Tapferkeit, Mut und auch die Fröhlichkeit.
      LG

      Löschen
  4. Oh wow da hast du echt eine bunte Mischung, finde ich aber super. Ist sehr viel interessantes mit dabei, wobei einige Bücher mich glaube ich nicht loslassen würden. Aus dem Grund habe ich bisher eher geschichtliche Sachen gelesen, auch wenn es da noch änderes gäbe was mich im Bereich der Biografien reizt.

    Das freut mich ja sehr zu hören, ich bin auch durch Zufall auf das Buch gestoßen, eigentlich nur durch diese Parade, aber fand es gleich sehr interessant. Freut mich, dass du wieder mit dabei bist :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Loslassen stimmt, aber dennoch "muss" ich manche Bücher drüber lesen, auch wenn das eine oder andere mich einige Tränen und Nächte gekostet hat.

      Ja das Buch welches Du bei Dir vorgestellt hast, steht schon auf meiner Bücher-Wunschliste!
      Freue mich schon auf die nächste Runde

      Löschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...