Montag, 27. Juni 2016

Nachdenkliches

Quelle: Pixabay
Den nachfolgenden Text (aus unbekannter Quelle) fand ich in einem Buch, welches ich kürzlich gelesen habe. Im Internet gibt es einige Veröffentlichungen dazu (auch als Kettenbrief).

Wenn man die ganze Menschheit auf ein Dorf von 100 Einwohner reduzieren würde, aber auf die Proportionen aller auf der Erde bestehenden Völker achten würde, wäre dieses Dorf so zusammengestellt (Stand Jahr 2000)

57 Asiaten
21 Europäer
14 Amerikaner (Nord-, Zentral- und Südamerikaner)
  8 Afrikaner

52 wären Frauen und 48 wären Männer
30 Weiße und 70 nicht Weiße
30 Christen und 70 nicht Christen
89 Heterosexuelle
11 Homosexuelle
  6 Personen würden 59% des gesamten Weltreichtums besitzen und alle 6 Personen  
     kämen aus den USA,
80 hätten keine ausreichenden Wohnverhältnisse
70 wären Analphabeten
50 wären unterernährt
  1 würde sterben
  2 würden geboren
  1 hätte einen PC
  1 (ja, nur einer) hätte einen akademischen Abschluss

Wenn man die Welt aus dieser Sicht betrachtet, wird jedem klar, dass das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit, Verständnis, Akzeptanz und Bildung notwendig ist.
...(es geht noch weiter, aber die ersten Zeilen und jetzt der Abschluss haben mich am meisten angesprochen, wer alles lesen möchte HIER findet Ihr den ganzen Text)
 
Jemand hat irgendwann einmal gesagt:

Arbeitet, als würdet ihr kein Geld brauchen.

Liebt, als hätte euch noch nie jemand verletzt.

Tanzt, als würde keiner hinschauen.

Singt, als würde keiner zuhören.

Lebt, als wäre das Paradies auf der Erde. 

Auch wenn man über diese Aussagen geteilter Meinung ist, sollten wir eines nicht vergessen:

Quelle: Pixabay
 Es liegt in unserer Hand was mit unserer Erde geschieht!

Als ich diesen Text gelesen habe, musste ich gleich an Traude's Aktion A New Life denken. Dort findet Ihr viele weitere Anregungen, Tipps und Gedanken.

Um das Thema Achtsamkeit geht es auch diesmal auch bei #Einab im Juni. 

 

Es würde mich wirklich sehr interessieren, wir Ihr diese Zeilen aufgenommen habt. Bitte lasst es mich wissen!

Liebe Grüße

Kirsi

Kommentare:

  1. Der erste Teil sagt Alles darüber aus, wieviel hunderte oder tausende Jahre die Menschheit noch brauchen wird bis zur vernünftigen Verteilung der Güter!
    Schönen Abend, liebe Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kirsi,
    genau, es liegt an uns. Wir sollten mit vielen Dingen achtsam sein. Das fängt bei den Tieren an und hört ja in vielerlei Dingen auf.

    Wir hatten es gestern davon.

    LIeben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Na ob die Zahlen so ganz stimmen wage ich zu bezweifeln, aber drüber nachdenken werde ich schon!

    AntwortenLöschen
  4. Ein ganz schön harter Text wie ich finde, regt zum Nachdenken wirklich an und ja die Achtsamkeit sollten wir doch noch ein wenig mehr verinnerlichen.
    Auf jeden Fall danke fürs Teilen und noch eine schöne sommerliche Woche
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja, beides Klassiker, die immer wieder zum Nachdenken anregen.
    Vielen Dank für diesen schönen Beitrag zu #Einab. Lasst und einfach alle unsere Verantwortung wahrnehmen, dann wird schon ein bissl was gehen...
    LG Zora

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...