Samstag, 7. Mai 2016

Womit fing es an?

Damit fing 

an!

 Und dieses Genre hat mich nicht wieder losgelassen!

Ich war 17 Jahre alt, meine Eltern Mitglieder im Bücherbund. Meine Mutter kam damals aus Hannover zurück und drückte mir das Buch in die Hand, weil man ja immer beim Bücherbund etwas abnehmen musste und sie sonst nicht wusste was sie nehmen sollte. Und ihr gefiel das Umschlagbild.

Naja ich hatte gerade nichts anderes zu lesen und fing damit an und hörte nicht mehr auf.
Diese gruseligen Schauer die ES mir bereitet hat habe ich vorher so noch nie erlebt. 
Bisher war Edgar Allan Poe der einzige Schriftsteller der mir Schauer über den Rücken liefen ließ, aber ich hatte von seinen Büchern keine schlechten Träume!

Alpträume habe ich erst bei S. King bekommen - Pennywise war überall und doch konnte ich nicht aufhören ES zu lesen. 

Danach kamen noch ganz viele King-Romane. 
Friedhof der Kuscheltiere, Carrie, Shining, Sie, Cujo, The Stand, Wahn, In einer kleinen Stadt, seine Kurzgeschichten und und und.
Womit ich allerdings nie etwas anfangen konnte waren sein Zyklus Der dunkle Turm um den Revolvermann Roland. Nach dem 3. Band "Tot" bin ich ausgestiegen und mich hat es auch nie interessiert wie diese Geschichte nun zu Ende gegangen ist.

Und dann habe ich eine ganze Zeit gar nichts mehr von Stephen King gelesen. Ich hatte ihn mir glaube ich "überlesen", alles kam mir so gleich vor und naja irgendwann will man ja auch mal was anderes lesen.

2013 kam der Nachfolger von Shining heraus 


und ich fand das voll blöd! 
Shining ist eins meiner Favoriten und nun ist Danny erwachsen geworden - wer wollte das denn wissen?
Unsere Mädchen schenkten mir das Buch zu Weihnachten, weil sie meinten ich sollte ihm (King oder dem Roman?) eine Chance geben. Das habe ich auch gemacht und der Zauber war wieder da! Ohne Alpträume und auch nicht mehr mit gruseligen Schauern, aber er hat es geschafft mich wieder zu packen.

2013 kam allerdings auch ein Buch raus, welches ich hier unbedingt noch empfehlen möchte und was keinem Horror-Liebhaber entgehen sollte:


Auf der Rückseite die Meinung von USA Today:
Vergessen Sie Vampire und Zombies. Chase Novak stellt die dunklen Helden vor: Mom und Dad. Das ist bester Horror!

Hier noch eine Kurzfassung:
Alex und Leslie Twisden sind zu allem bereit, um ein Kind zu bekommen. Als sie von den Erfolgen eines obskuren Arztes in Ljubjlana hören, fahren sie hin - und kurz darauf wird Leslie wirklich schwanger. Aber ihr Körper verändert sich schneller als erwartet, und auch Alex spürt die Folgen der seltsamen Injektionen

"Erschreckend und bitterböse - ein Alptraum"
Das sagt sogar Stephen King

Und ja ich stimme ihm voll zu. 
Dieser Roman ist anders - ganz anders, unbeschreiblich schaurig, böse und echt makaber.

Es geht nicht um Mißhandlung oder ähnliches. 
Solche Bücher (gerade wenn Kinder mitspielen) lese ich nicht. Dieses Buch entwickelt sich in eine ganz andere Richtung.
Selbst meine Freundin (überhaupt nicht für das Horrorgenre zu begeistern) hat das Buch gelesen und war total hin und weg!

Diese Buchvorstellungen schicke ich Nicole für ihre

 

Und welches Thema lest Ihr am liebsten? Wie haltet Ihr das mit Büchern oder doch lieber mehr die e-books?
Ich bevorzuge Bücher, ich habe einfach gerne "richtig" etwas in der Hand, blättere die Seiten um und kann das ganze Buch fühlen. 

Liebe Grüße und macht es gut und lasst mich wissen, für welches Buch oder Genre Ihr Euch begeistern könnt!

Kirsi 

Kommentare:

  1. Breed hört sich echt gut an, auf das Buch hast du mich nun wirklich neugierig gemacht. Bin ja gerade auf der Suche nach weiteren Büchern aus dem Horrorgenre. Also Es habe ich ja noch ungelesen im Regal stehen, habe da noch etwas Schiss vor, weil das so ein Wälzer ist, der dazu leider noch verdammt klein geschrieben ist. Dafür muss ich mir echt mal Zeit nehmen. Habe aber schon sehr oft gehört, dass das sehr gruselig sein soll. Gibt ja auch ne Neuverfilmung des Filmes, auf die ich sehr gespannt bin.

    Danke, dass du erneut Teil der Parade bist, das freut mich wirklich sehr <3.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber die Zeit lohnt sich! Selten so ein spannendes Buch gelesen, wobei ich mit dem Film überhaupt nichts anfangen konnte. Fand den total doof. Von der Neuverfilmung habe ich noch gar nichts gehört.
      Na bei diesem Teil der Parade wollte ich ja unbedingt mitmachen!
      Lieben Gruß
      Kirsi

      Löschen
  2. Stephen King Bücher haben mich vor vielen Jahren auch fasziniert und ich habe sie ziemlich alle gelesen. Dann war es vorbei, einige der Bücher waren kaum zu "schaffen" und landeten halbgelesen wieder im Regal.
    Ich habe zwar ein e-book, lese aber meistens lieber Bücher!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja einige seiner Bücher habe ich auch nur halbgelesen, aber jetzt die neueren haben mich wieder völlig in seinen Bann gezogen.
      Einen lieben Gruß
      Kirsi

      Löschen
  3. Huuuhuuuu,
    geht mir weg! Ich konnte nachts nicht mehr schlafen.

    Bei Christin hatte ich immer Angst, dass beim Auto sich selbständig macht.

    Neee, nimmr!

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)) über Dein HuuuHuuu habe ich sehr gelacht
      Lieben Gruß
      Kirsi

      Löschen
  4. Liebe Kirsi,

    oje, Horror ist überhaupt nicht meins. Gar nicht. Alles, was über die Hexe Gruselbusel hinausgeht, ist mir schon zu viel an Gänsehaut ;o)) Ich finde, Stephen King ist ein toller Autor, das Buch „Der Anschlag“ habe ich verschlungen, „Mr. Mercedes“ fand ich auch packend, und den Film The Green Mile fand ich ergreifend, aber seine Gruselromane werde ich nicht lesen. Mir hat der Film „Es“ schon genügt, den habe ich mir damals angesehen, weil ich endlich mal wissen wollte, ob dieses Genre wirklich nichts für mich ist – und es ist DEFINITIV nichts für mich... Ich habe keine Ahnung, warum ich mich fürchten wollen sollte. Und Schlafstörungen habe ich auch ohne schlechte Träume vom Grusel. Aber zum Glück für die Schriftsteller sind die Geschmäcker verschieden. ;o)

    Ganz herzliche rostrosige Grüße,

    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/my-capsule-wardrobe-1-farben-der-natur.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt das, mit den Schlafstörungen? Weil dann würde ich dir gerne einen Tipp geben. Bei mir lag es an der Matratze, habe mir inzwischen eine bessere bestellt (von hier) und habe seitdem keine Probleme mehr. Was auch hilft ist einen Apfel neben's Bett zu legen, zum Beispiel auf den Nachttisch. Der Geruch beruhigt den Körper und lässt dich leichter schlafen.

      Löschen
    2. Liebe Brigitte, jetzt wo hier wieder alles funktioniert werde ich Deine Antwort gleich an Traude weiterreichen.
      Liebe Grüße
      Kirsi

      Löschen
    3. Danke für deine Tipps, liebe Brigitte und danke fürs Weiterleiten, liebe Kirsi! Wir schlafen in einem Wasserbett, das war damals ein Tipp gegen Rückschmerzen. Die Schlafstörungen habe ich allerdings auch z.B. in Hotel-Betten... erst seit etwa einem halben Jahr - hat eher etwas mit beruflichen Dingen zu tun... Der Tipp mit dem Apfel klingt aber gut! :o)
      Herzliche Rostrosengrüße, Traude

      Löschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...